Archiv - Blaue Jungs

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv

Archiv

Die „Blauen Jungs Bolzum“ auf Tour 2012

Es war wieder einmal so weit, zum zweiten Juli-Wochenende hatte der Vorsitzende der "Blauen Jungs Bolzum" Eckhard Neddermeyer zur 8. Ausflugstour aufgerufen.
Bei schönstem Ausflugswetter – Petrus hatte auf seiner Internetseite viel Schlimmeres angekündigt – sammelte Busfahrer Carsten schon am Vormittag die Sangesbrüder mit der dazugehörigen Fankurve in Bolzum, Sehnde und Ilten auf. Fleißige Hände hatten im Vorfeld dafür gesorgt, dass auch unterwegs niemand dursten oder hungern sollte. Trotz dieser bunten Kästen mit flüssigem Inhalt passte auch der letzte Koffer noch in den Bus.

Über die A7 ging es Richtung Norden nach Hamburg. Den Elbtunnel hatte man schon oft gesehen, dieses Mal wurde die Strecke über die Fähre Wischhafen / Glückstadt ausgesucht. Der Vorteil lag auf der Hand, man war postwendend in Dithmarschen, dem Ziel der diesjährigen Reise. Wer die Fähre wählt, muss allerdings auch Wartezeiten in Kauf nehmen. 90 Minuten bei Sonnenschein vor der Elbe, die letzten zwei Kilometer wurden auf Schusters Rappen zurückgelegt, während der Bus sich langsam im Ferien-Stau der Fähre näherte. Das anschließende Picknick am Störsperrwerk in Wewelsfleth hatte sich zwar nun ein wenig verspätet, schmeckte aber umso besser. Ausgangspunkt des Tages war das Hotel Berlin in Heide, sehr zu empfehlen auch für andere Reisegruppen. Saubere Zimmer, freundliche Mitarbeiter, hervorragendes Essen, die Getränke in der richtigen Temperatur: Alles was das Herz begehrt.

Der Samstag führte den Chor zum Heider Wochenmarkt, dem größten Marktplatz Deutschlands. Vom lebenden Huhn über tote Fische, von schönsten Pflanzen bis zum kulinarischen Klassiker, dem Ditmarscher Kohl, ist hier alles zu haben. Von Heide aus ging es nach Brunsbüttel. Ohnmächtiges Staunen beim Betreten des Schleusengeländes, das den Nord-Ostsee-Kanal mit der Elbe verbindet. Glaubten doch wir Bolzumer, mit unserer neuen Schleuse ein Riesenbauwerk zu bekommen, wurden wir hier mit dem Blick auf die durchfahrenden, riesengroßen Schiffe eines Besseren belehrt.






Mit der „MS Nordstern“ ging es nun zu einem 4-stündigen Törn durch die Schleuse hinaus auf die Elbe. Petrus hatte inzwischen seinen Mittagsschlaf beendet und werkelte wieder an seinem himmlischen Wasserwerk, was aber der Stimmung an Bord nichts anhaben konnte. Zurück an Land teilte man sich in verschiedenste Lokale zum Abendbrot auf, auch die Sonne lachte inzwischen wieder über der westlichen Elb-Seite, und der Chor verabschiedete sich in Richtung Heide.

Der Sonntag begann mit der Gratulation unseres Sangesbruders Erhard zum 69+ Geburtstag. Die Koffer wurden verladen, der Höhepunkt der Reise stand bevor. Die „Blauen Jungs“ hatten eine Einladung zum 6. Shanty-Festival nach Brunsbüttel bekommen. 11 verschiedene Chöre hatten sich hier eingefunden: Vom „Polizeichor Lübeck“, den „Lady Pirates“ aus den Niederlanden, die Gastgeber und Veranstalter „Klabautermänner Brunsbüttel" und vielen mehr, ohne Ausnahme alles hochkarätige Musikgruppen. Ein Lob den Klabautermännern zu dieser tollen Veranstaltung.

Obwohl wir am Vorabend alle Teller leer gegessen hatten, jedes Glas sorgfältig bis auf den Grund geleert wurde, Petrus war wohl doch nicht zufrieden gewesen. Am Nachmittag – einige Chöre hatten ihren zweiten Auftritt noch nicht absolviert - öffnete er über der Brunsbütteler Schleuse nun seine eigenen Schleusen. Ein regelrechtes Unwetter ging über dem Festival nieder. Um personellen wie auch materiellen Schaden zu vermeiden, musste dieses hervorragende Ereignis leider durch den Veranstalter abgebrochen werden. Nichts desto trotz, nach dem Event ist vor dem Event. Die Brunsbütteler sind guten Mutes, ein nächstes Chortreffen wird es geben.

Wieder mit einer tollen Erfahrung mehr im Gepäck trafen die „Blauen Jungs“ am frühen Abend wieder in ihrem Heimathafen ein, denn – nach dem Ausflug ist vor dem Ausflug. Hievrund!


Shanty Chor Blaue Jungs Bolzum Tel (05132) 5995146
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü